Kommunikation gestalten


Die Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL e.V.) ist mit rund 1.000 Mitgliedern eine der größten und ältesten sprachwissenschaftlichen Fachgesellschaften im deutschsprachigen Raum. Die GAL e.V. bündelt Aktivitäten und Initiativen, die sich auf die Erforschung und Optimierung  von Kommunikationsprozessen in alltäglichen und professionellen Anwendungsfeldern richten: in der Wirtschaft, in Justiz und Verwaltung, im Gesundheitswesen, in Bildungseinrichtungen, in Massenmedien, u.a.

Einen guten Einblick in das Spektrum angewandt-linguistischer Fragestellungen, Methoden und Erkenntnisse geben:

Ein Zentrum der GAL e.V. bilden die jährlichen Tagungen – zuletzt 2012 der 1. GAL-Kongress an der Universität Nürnberg-Erlangen mit dem Rahmenthema „Wörter, Wissen, Wörterbücher“. Seit 2010 erprobt die GAL e.V. eine neue Tagungsstruktur und wechselt jährlich zwischen einer zweitägigen Sektionentagung und einem größeren, mehrtägigen Kongress. Die erste Sektionentagung fand vom 22. bis 23.09.2011  in Bayreuth statt, der erste GAL-Kongress 2012 an der Universität Nürnberg-Erlangen.

Ein wichtiges Anliegen der GAL e.V. ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchs. Unter anderem vergibt sie alle zwei Jahre den GAL-Förderpreis für viel versprechende Forschungsprojekte von jungen WissenschaftlerInnen. Die GAL e.V. ist Mitorganisatorin des internationalen „Junior Research Meetings“ (JRM). Es fand zuletzt im März 2011 in Essen statt.
Als aktives Mitglied der Association Internationale de Linguistique Appliquée (AILA) fördert die GAL e.V. den internationalen Austausch und organisierte im August 2008 den Weltkongress der Angewandten Linguistik in Essen.